2020-12-03

Wo finde ich die Erweiterungen für meinen Browser?


Die Auswahl an Browser-Plug-ins ist ebenso riesig, wie die Funktionen, die diese Tools anbieten. Damit Dein Browser nicht so aussieht wie in der Abbildung 1 und somit der Begriff “Above the Fold” für Dich eine ganz andere Bedeutung bekommt, erhältst Du heute eine Übersicht mit 12 Browser-Erweiterungen, die sich lohnen.



Abbildung 1: Man braucht nicht jede Browser-Erweiterung (Quelle: engadget.com)


Wo finde ich die Erweiterungen für meinen Browser?

In dieser Übersicht findest Du Browser-Erweiterungen für Google’s hauseigenen Browser “Chrome” und dem Mozilla Firefox. Alle Plug-ins sind kostenlos und frei verwendbar. Du kannst sie im Chrome Web Store oder im Firefox Add-ons Portal herunterladen.


Alle Browser-Plug-ins auf einem Blick


SEO Dashboard

Das SEO-Dashboard von André Goldmann (TechnicalSEO.de) fasst die Funktionen mehrerer SEO-Tools in einem Plug-In zusammen. Das Plug-In unterstützt Funktionen von SISTRIX, Ryte, MOZ, Google und ahrefs und dient als nützliche Abkürzung für viele SEO-Workflows.

Funktionen im Überblick

Das Plug-In bietet die Möglichkeit, direkt in die Features der verknüpften Tools einzusteigen und dort die aktuelle Website oder URL zu analysieren. So spart man sich den Umweg über das Aufrufen der einzelnen Tools und das Eintragen der Domain/URL - dies erledigt das Plug-In. Beispielsweise kann auf einer Website, die man in der Search Console verifiziert hat, den Suchanfragen-Report jeder einzelnen URL über das Plug-In mit nur einem Klick aufrufen. Jeder, der regelmäßig mit der Search Console arbeitet, wird diese Funktion sehr zu schätzen wissen.



Abbildung 2: Screenshot des Plug-Ins SEO-Dashboard

Zielgruppe

SEOs, die viel mit SISTRIX, GSC, Ryte, MOZ oder ahrefs arbeiten können mit dem Plug-In ihre Workflows beschleunigen

Pro / Contra

Vorausgesetzt, man verwendet SISTRIX, Ryte, MOZ, ahrefs oder GSC, kann dieses Plug-In durchaus eine Arbeitserleichterung darstellen. Etwas sauer aufstoßen wird dem ein oder anderen sicherlich, dass erst Name und E-Mail-Adresse hinterlegt werden müssen, um den Link zum Plugin im Chrome Web Store zu erhalten.

Fazit

Für Power-User der unterstützten Tools definitiv eine Erwägung wert - Anschauen lohnt sich!

Download des SEO-Dashboards

Download für Chrome


MozBar

Vollgepackt mit vielen nützlichen Funktionen zur Off- und OnPage-Analyse ist die MozBar von Moz.com. Dieses Browser Plug-in ist für Firefox und Chrome erhältlich. Neben der kostenlosen Version, können Moz-Kunden die Pro-Version der Browser-Erweiterung freischalten. Der hier vorgestellte Funktionsumfang bezieht sich lediglich auf die kostenlose Version.

Funktionen im Überblick

Nach Installation präsentiert sich die MozBar nach jedem laden einer Website, sehr prominent, im Browser-Fenster. Neben der Toolbar gibt es das so genannte Overlay, dass sich nach dem Klick auf das Moz-Icon öffnet.

In der Toolbar werden lediglich OffPage-Kennzahlen der aktuell geöffneten Website angezeigt. Neben den hauseigenenen Kennzahlen MozRank und Page Authority, wird auch die Domain Authority und die Anzahl der eingehenden Backlinks angezeigt. Die MozBar kann entweder oben, rechts oder unten im Browser-Fenster positioniert werden.

Im Overlay findest Du drei Bereiche die Seiten-Elemente, Seiten-Attribute und Link-Daten der Webseite anzeigen. Die Bereiche Seiten-Elemente und Seiten-Attribute stellen somit den gesamten OnPage-Part der MozBar. Hier werden unter anderem folgende Werte angezeigt:

Eine weitere Funktion im Overlay ist die Highlight-Funktion. Diese erlaubt es alle Hyperlinks auf der aktuellen Webseite, entsprechend ihrer Linkart, mit einer anderen Farbe zu markieren.

Neben der Toolbar und dem Overlay platziert sich die MozBar zusätzlich in den Google Suchergebnissen und zeigt relevante OffPage-Daten direkt unterhalb der Ergebnisse an.



Abbildung 3: Screenshot des Plug-Ins SEO-Dashboard

Zielgruppe

Website-Betreiber, die vor allem an der Analyse von potentiellen Partnerseiten bzw. Konkurrenz-Seiten interessiert sind.

Pro / Contra

Die gewünschten Daten werden sehr schnell bereitgestellt. Allerdings wird die Toolbar etwas zu prominent im Browser dargestellt, was bei der dauerhaften Nutzung stören kann.

Fazit

Wer eine schnelle und grobe Bewertung der OffPage-Faktoren einer Website wünscht, ist mit der MozBar gut bedient. Die Darstellung der OnPage-Faktoren fällt eher dürftig aus, genügt aber für die Kurzanalyse.

Download der MozBar


Linkparser

Linkparser ist ein kleines Spezialtool, welches die Highlight-Funktion aus der MozBar als eigenständiges Plug-in anbietet.

Funktionen im Überblick

Nach der Installation der Browser Erweiterung, können in den Optionen die Farben für die verschiedenen Linktypen festgelegt werden. Danach kann die Markier-Funktion auf Knopfdruck aktiviert werden. Folgende Linktypen erkennt Linkparser erkannt:



Abbildung 4: Einstellungsmöglichkeiten bei Linkparser

Zielgruppe

Webmaster, die ihre interne Linkstruktur und die Verteilung des Linkjuices optimieren wollen.

Pro / Contra

Linkparser tut was es tun soll, nicht mehr und nicht weniger. Für die dauerhafte Nutzung ist es optimal geeignet, da es erst dann in Aktion tritt, wenn Du es wirklich brauchst.

Fazit

Wer für bestimmte Funktionen großer Browser-Plug-ins lieber kleine Spezialtools verwendet, ist mit Linkparser gut bedient.

Download von Linkparser


Web Developer

Nicht nur für die SEO-Arbeit geeignet ist die Erweiterung “Web Developer”. Auf Knopfdruck können hier verschiedenste Funktionen der aktuell aufgerufenen Website ein- und ausgeschalten werden.

Funktionen im Überblick

Der Funktionsumfang von Web Developer ist enorm. Auf sämtliche Funktionen der Website kann Einfluss genommen werden.

Im Bereich “Deaktivieren” können neben der Cache-Funktionen, dem JavaScript und die Meta-Weiterleitungen auch sämtliche Farbangaben der Website deaktiviert werden. Wer wissen möchte, welche Cookies auf der aktuellen Website verwendet werden, ist auch hier mit Web Developer bestens bedient. Cookies können gelöscht, bearbeitet und hinzugefügt werden. Auch können lediglich die Cookie-Daten von Dritten deaktiviert werden.

Mit den CSS-Tools von Web Developer kann auf jegliches CSS der Website Einfluss genommen werden. So können beispielsweise sämtliche CSS-Regeln deaktiviert und auch direkt bearbeitet werden. Interessant bei der Deaktivierung der CSS-Regeln ist, dass Du somit erfahren kannst, wie Suchmaschinen Deine Website sehen.

Mit weiteren umfangreichen Funktionsbereichen des Add-ons kann Einfluss auf sämtliche Formulare und Bilder der Website genommen werden. Im Bereich “Größe ändern” kann die aktuelle Website in verschiedenen Browser-Fenstergrößen angezeigt werden. Außerdem ist beispielsweise der W3C-Check des Quelltextes auf Knopfdruck möglich.



Abbildung 5: Übersicht der Funktionen von Web Developer

Zielgruppe

Web Developer eignet sich für Webentwickler und jeden Website-Betreiber, der selbst am Quelltext Hand anlegt. Auch bei der Optimierung der User-Experience kann Dich dieses Tool sehr gut unterstützen, weil Du Dich in sämtliche Ausgangslagen der User hineinversetzen kannst.

Pro / Contra

Viele Funktionen und sehr einfache Benutzung. Bis man weiß, welche Funktion für was Einzusetzen ist, braucht man etwas Zeit.

Fazit

Der Deluxe-Werkzeugkasten für jeden Webentwickler und Website-Betreiber. Wer auf seiner Website nichts dem Zufall überlassen möchte, ist diese Browser-Erweiterung wärmstens empfohlen.

Download von Web Developer


Seerobots

Ein sehr kleines Plug-in mit lediglich einer Funktion, die allerdings so manches Website-Leben retten kann.

Funktionen im Überblick

Ist eine Website noch im Entwicklungsstadium und soll nicht öffentlich sichtbar sein, wird oft das META-Tag “Robots” mit “noindex, nofollow” deklariert. Kommt eine Suchmaschine nun auf diese Seite, weiß sie, dass diese Website nicht in den Index aufgenommen werden soll.

Eine Kleinigkeit, die des Öfteren vergessen wird, ist die Umstellung des Meta-Tags auf “index, follow”, wenn die Website dann fertig ist und in den Googles Index aufgenommen werden soll.

Seerobots hilft hier. Das Browser-Plugin überprüft den Inhalt des Meta-Tags “robots” und zeigt diesen mit einem farbigen Icon schnell und einfach an.



Abbildung 6: Screenshots des Seerobots Plug-Ins

Zielgruppe

Jeder Betreiber einer Website. Wer hier rot sieht, sollte schnellstens das Meta-Tag bearbeiten oder seinen Webentwickler kontakieren.

Pro / Contra

Einfache Funktion, die ständig im Einsatz ist. Bei der dauerhaften Benutzung stört dieses Tool überhaupt nicht.

Fazit

Installieren! Solche Fehler passieren immer wieder und oft werden sie nur schwer gefunden. Mit diesem Add-on ist man dagegen gewappnet.

Download von Seerobots


Link Redirect Trace

Das Link Redirect Trace Plug-in bietet nach eigenen Angaben die detailliertesten Daten zur Link Weiterleitung, die verfügbar sind. Und tatsächlich gibt es kein uns bekanntes Plug-in, was einen vergleichbaren Funktionsumfang bietet.

Funktionen im Überblick

Das Plug-in bietet eine ganze Reihe von Funktionen. Das zentrale, namensgebende Feature ist dabei die Darstellung von Weiterleitungen. Gibt man bei aktiviertem Plug-in eine beliebige URL ein, so erkennt das Plug-in sämtliche auftretende Weiterleitungen und zeigt im Icon an, dass eine Weiterleitung aufgetreten ist. So lassen sich beispielsweise Weiterleitungsketten präzise vom Anfang bis zum Ende verfolgen. Praktisch ist auch die Funktion, dass am Icon des Plug-Ins immer der Status-Code der aktuell aufgerufenen Webseite angezeigt wird. So kann man auf einen Blick feststellen, ob eine 404-Seite auch den richtigen Status Code ausgibt. Eine ausführliche Auflistung aller Funktionen findet sich bei LinkResearchTools.



Abbildung 7: Das Link Redirect Trace Plugin im Einsatz

Zielgruppe

Vor allem SEOs und Webentwickler profitieren von diesem Plug-in.

Pro / Contra

Neben den vielen praktischen Funktionen des Tools überzeugt auch der optische Aspekt: Dank des schlichten aber modernen Designs können alle Informationen schnell erfasst werden. Etwas störend sind die hin und wieder auftretenden Darstellungsfehler, bei denen sich das Plug-in unter die Adresszeile des Browsers schiebt - mit einem erneuten Klick lässt sich dieses Problem jedoch in der Regel beheben.

Fazit

Nützliche Daten, tolles Design - Ein Pflicht-Download.

Download des Link Redirect Trace Plug-ins für den Browser


SEOquake

Eine weitere mächtige Browser Extension wird mit SEOquake bereitgestellt. Nach der Installation wird ähnlich wie bei der MozBar, nach dem Laden jeder Seite eine Toolbar innerhalb des Browser angezeigt.

Funktionen im Überblick

SEOquake bietet sehr viele OffPage-Faktoren der aktuellen Website auf einen Blick. Neben dem Google PageRank und der Anzahl der indexierten Seiten, werden viele weitere Daten angeboten.

Mit dem Klick auf den “Info”-Link in der Toolbar wird eine neue Seite im Browser geöffnet, der jegliche Daten zusammenfasst. Folgende Daten werden unter anderem angezeigt:

Auch SEOquake platziert sich nach Installation automatisch in den Suchergebnissen von Google & Co. und zeigt unterhalb der einzelnen Treffer relevante SEO-Daten an. In den Einstellungen kann sich jeder User SEOquake so anpassen, wie er es haben möchte. Ein Klick auf das Logo in der Toolbar genügt.



Abbildung 8: SEOquake Toolbar innerhalb des Browsers

Pro / Contra

SEOquake liefert viele Daten, platziert sich allerdings sehr prominent im Browser. Was zudem negativ auffällt ist, dass das Add-on innerhalb der Suchmaschinenergebnisse seine eigene Werbung platziert - eigentlich ein No-Go.

Zielgruppe

Webmaster, die auf viele Funktionen eines Browser-Plugins setzen und sich hauptsächlich für OffPage-Daten von Websiten interessieren.

Fazit

Es werden viele gute Daten angezeigt, allerdings platziert sich SEOquake zu prominent im Browser, was eine dauerhafte Nutzung schwer macht.

Download von SEOquake


Foxy SEO Tool

Wie man aus dem Namen bereits ableiten kann, ebenfalls ein Tool, das lediglich für den Firefox verfügbar ist. Foxy SEO Tool liefert im Gegensatz zu anderen Browser-Plugins keine direkten Daten, sondern Links zu Seite, auf denen man die Daten abrufen kann.

Funktionen im Überblick

Nach Installation platziert sich auch Foxy SEO als Icon direkt im Browser. Die gesamte Menüstruktur besteht lediglich aus Links zu Dritten. So wird beispielsweise mit dem Klick auf “Google” > “Site-Abfrage”, in einem neuen Fenster die Site-Abfrage bei Google mit der aktuellen URL geöffnet. Weitere Funktionen, die mit einem Klick aufgerufen werden können:



Abbildung 9: Foxy SEO Tool Erweiterung für Firefox

Zielgruppe

Alle Webmaster, die Website-Daten gerne an verschiedenen Plätzen im Web abrufen.

Pro / Contra

Foxy SEO Tool bietet sehr viele Direktlinks zur Datenabfrage bei Dritten an. Für den ständigen Einsatz problemlos geeignet.

Fazit

Wer ständig Daten bei verschiedenen Anbietern abruft ist mit Foxy SEO bestenst bedient.

Download von Foxy SEO Tool


Fat Rank

Ranking-Position der aktuellen Website schnell abfragen - dieses Tool kann das! Fat Rank ist lediglich für Google Chrome verfügbar.

Funktionen im Überblick

Nach der Installation kann mit einem einfachen Klick auf das Icon ein kleines Fenster geöffnet werden. Hier kann im ersten Schritt das gewünschte Keyword eingegeben werden und im zweiten Schritt die Suchmaschine.

Mit Klick auf Submit wird die Position der aktuellen Domain für genau diesen Suchbegriff abgerufen.



Abbildung 10: Fat Rank für Chrome

Zielgruppe

Alle Website-Betreiber

Pro / Contra

Sehr kleines Tool mit toller Funktion, das nur zum Vorschein kommt, wenn man es braucht.

Fazit

Eigentlich ein Muss für jeden Website-Betreiber, den die Position der eigenen Website oder der Konkurrenz, interessieren.

Download von Fat Rank


User-Agent Switcher für Chrome

Sowohl bei der Entwicklung als auch beim Auditieren von Websites ist es von Vorteil, schnell den User Agent wechseln zu können. Der User-Agent Switcher für Chrome tut genau das.

Funktionen im Überblick

Neben einer kleinen Vorauswahl von verbreiteten User-Agents bietet das Plug-in auch die Möglichkeit, neue User-Agents hinzuzufügen. So kann etwa der Googlebot als User-Agent hinzugefügt werden, um selbst auszuprobieren, wie Google die eigene Website oder die eines Kunden sieht. Ebenso können auch bestimmte URLs und Domains festgelegt werden, auf denen immer ein bestimmter User-Agent verwendet werden soll.



Abbildung 11: Der Google User Agent Switcher

Zielgruppe

Alle Webmaster, die ihre eigene Website mit verschiedenen User Agents testen wollen oder SEOs die dies mit anderen Websites tun möchten.

Pro / Contra

Das Plug-in platziert sich dezent als Icon im Browser. Für eine dauerhafte Verwendung ist es deshalb absolut geeignet.

Fazit

Klein aber fein - das Plug-in bietet zwar nur eine einzige Funktion, diese kann aber sehr wichtig sein. Download lohnt sich!

Download von User-Agent Switcher für Chrome


SimilarWeb

Ähnliche Website finden, wird mit SimilarWeb zum Kinderspiel.

Funktionen im Überblick

Die Browser-Erweiterung Similarweb zeigt Dir schnell und einfach auf Knopfdruck ähnliche Seiten, zur aktuell geöffneten. Mit dem Klick auf das Icon werden nicht nur die gefundenen ähnlichen Websites angezeigt, sondern auch einige relevante Daten zur Website:

Mit einem Klick auf den Button "Full Analysis", wird ein neues Tab geöffnet, das eine detaillierte Kennzahlen-Analyse und Traffic-Schätzungen anzeigt.



Abbildung 12: SimilarWeb Browser-Plug-in im Firefox

Zielgruppe

Alle Webmaster, die auf der Suche nach neuen Partnerseiten sind bzw. ihre Konkurrenz analysieren möchten.

Pro / Contra

Das Browser-Add-on läuft während des gesamten Surf-Vorgangs mit, platziert sich aber eher bedeckt in der Browser-Leiste und stört somit nicht bei der dauerhaften Nutzung.

Fazit

Daten, die noch kein anderes hier vorgestelltes Plug-in geboten hat. Ein Test ist auf jeden Fall empfohlen.

Download von SimilarWeb


Ryte Einzelseiten-Analyse Lesezeichen

Streng genommen ist das Ryte Einzelseiten-Analyse Bookmarklet kein richtiges Browser-Plug-in, aber für Nutzer der Ryte Software ist es dennoch ein nützlicher Helfer. Mit einem Klick auf das Lesezeichen auf wird sofort eine Ryte Einzelseiten-Analyse für die aktuelle Seite gestartet. Somit bietet das Bookmarklet eine schnelle Abkürzung direkt in die Software.

Funktionen im Überblick

Voraussetzung für die Funktion des Bookmarklets ist die Verwendung der Ryte Software. Nutzer der Software finden im Website Success Modul unterhalb der Einzelseiten-Analyse das Bookmarklet und können es direkt in die Lesezeichenliste ziehen. Einmal dort platziert, kann das Lesezeichen auf jeder beliebigen Webseite geklickt werden, um eine Analyse zu starten.



Abbildung 13: Das Ryte Einzelseiten-Analyse Bookmarklet

Zielgruppe

Alle Nutzer der Ryte Software

Pro / Contra

Das Bookmarklet erspart viel Zeit, da nicht erst die Software geöffnet und die URL in der Einzelseiten-Analyse eingegeben werden muss. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass das Lesezeichen nur Nutzern der Ryte Software zur Verfügung steht, jedoch ist die Funktion bereits im FREE Account verfügbar und ist somit für jedermann zugänglich.

Fazit

Du nutzt bereits die Ryte Software? Dann füg das Bookmarklet gleich zu Deinen Lesezeichen hinzu. Du nutzt die Ryte Software noch nicht? Dann hol Dir jetzt den Ryte FREE Account und probiere das Einzelseiten-Analyse Bookmarklet gleich aus!


Kleine Helferlein – viel Zeitersparnis

Für die schnelle und grobe Einschätzung einer Website sind die gezeigten Browser-Add-ons bestens geeignet. Schnell und einfach sind wichtige Indikatoren abgerufen und zur Auswertung bereit.

Um tiefgründigere Analysen Deiner Websiten abzurufen und darzustellen, bedarf jedoch anderer Tools, die viele weitere Faktoren, wie beispielsweise historische Daten, in ihre Berechnungen einbeziehen. Um Deine Optimierungsentwicklung verfolgen und festhalten zu können benötigst Du mehr als nur ein Browser-Plug-in.

Mit welchem Browser-Plugins erleichterst Du Dir Deine SEO-Arbeit? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!



Hinterlasse einen Kommentar