2020-12-03

Googles Starterguide to SEO


Doch meiner Meinung nach gehört es zur stetigen Weiterentwicklung der Szene, dass sich die Ergebnisse fruchtbarer SEO-Arbeit in Erkenntnissen niederschlagen, die es auf bedrucktes Papier schaffen. Hier kommen meine Top10.

Bevor ich Deine Geduld noch weiter mit einer langen Einleitung strapaziere, nur noch so viel: Alle Wissenschaften haben sich letztlich über Bücher und über diejenigen verbreitet, die aus diesen Büchern gelehrt und die sich über die Inhalte dieser Schriften ausgetauscht und darüber diskutiert haben. Dass es mittlerweile einige Fachbücher für SEOs gibt, bedeutet in meinen Augen nicht, dass unsere Disziplin so langsam Staub ansetzt, sondern vielmehr, dass es SEO geschafft hat, von einer Freizeitbeschäftigung für Nerds zu einem fest etablierten Bestandteil der modernen Werbewirtschaft und -wissenschaft zu werden. In diesem Sinne: Ran ans Papier!


Googles Starterguide to SEO

Da hatte ich gerade von Papier gesprochen und schon kommt das erste PDF. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, sich das Dokument auszudrucken. Google Starterguide hält definitiv, was er verspricht. Wer ordentliche Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung kennenlernen möchte, kommt um diese 30 Seiten nicht herum. Sicherlich mag das eine oder andere Kapitel sehr stark auf Google-Produkte wie die Webmaster Tools oder Analytics eingehen. Doch erstens bekommst Du das Basiswissen von Google umsonst und zweitens gibt es in diesem PDF viele Basics, die bei so manchen SEOs vor lauter Content-Marketing und WDF*IDF-Tool verschütt gegangen sind.


Rand Fishkin, Eric Enge, Stephan Spencer, Jessie Stricchiola: The Art of SEO

Um nicht blasphemisch zu wirken, vermeide ich an dieser Stelle das Wort “Bibel”, um “The Art of SEO” zu umschreiben. Nennen wir es lieber „Klassiker“, und das ist dieser fast 800 Seiten dicke Wälzer inzwischen auf jeden Fall. Das Autorenteam führt uns über die Grundlagen der Suchmaschinen und der Internetsuche in das große Thema SEO ein. Rand Fishkin & Co. zeigen ihren Lesern in den Folgekapiteln ausführlich, wie SEO-freundliche Websites entstehen und helfen dabei, Ziele für die Arbeit zu definieren. Von der Anfangsphase jeder SEO-Arbeit über Tracking und Keywordrecherche bis hin zu einem Ausblick, der viele heutige Entwicklung schon 2012 antizipiert hat, enthält „The Art of SEO“ alles, was Du für Deine Arbeit brauchst. Das Schöne daran: Du musst nicht zwingend chronologisch vorgehen, sondern kannst Dir einzelne Kapitel auch separat vornehmen.


Mario Fischer: Website Boosting 2.0

Zugegeben, ein SEO-Buch in der zweiten Auflage aus dem Jahr 2008 ist wohl auf den ersten Blick eher ein Oldtimer als echte Innovation. Aber: viele der in diesem Band vorgestellten Techniken und Tipps sind immer noch up-to-date und es macht bisweilen einfach Spaß den Autor zu lesen. Vielleicht kann man Website Boosting 2.0 als überhaupt das erste deutschsprachige Sachbuch nennen, das Suchmaschinenoptimierung als gleichberechtigte Disziplin in den Bereich Online-Marketing einordnet und sinnvolle Verknüpfungen zu Usability und Ökonomie herstellt. Denn eine erfolgreiche Website zu betreiben, heißt auch Geld verdienen. Und das wird in Mario Fischers „Klassiker“ nie vergessen.


Andre Alpar, Dominik Wojcik, Webselling: Das große Online Marketing Praxisbuch

Dass SEO ein fester Bestandteil im Online-Marketing-Mix ist, belegen Bücher wie dieses von Dominik Wojcik und Andre Alpar einmal mehr. Der fast 800 Seiten dicke Wälzer überzeugt durch die sehr anschaulichen Praxisbeispiele und liefert Anfängern wie Fortgeschrittenen tolle Hands-On für die tägliche Arbeit. Es versteht sich von selbst, dass zwei erfahrene Suchmaschinenoptimierer der SEO-Disziplin im Verhältnis auch den meisten Raum geben, doch nicht weniger erhellend sind die Abschnitte über virales Marketing oder SEA. Es macht Freude, so viel fundiertes Fachwissen in komprimierter, doch zugleich nicht oberflächlicher Form verständlich präsentiert zu bekommen! Also: dieser Band muss auf die Leseliste. Auch wenn die letzte Ausgabe noch aus dem Jahr 2012 stammt, hat der Inhalt nichts an Aktualität verloren.


Sebastian Erlhofer, Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch

2005 erstmals erschienen, gibt es das „umfassende Handbuch“ im Jahr 2014 mittlerweile in der 7. Auflage. Auf über 900 Seiten liefert Sebastian Erlhofer umfassend das, was man von einem als „Handbuch“ betitelten Werk erwartet: fundiertes SEO-Wissen. Auch hier gilt: man muss nicht stringent von vorn nach hinten am Stück durchlesen, sondern kann einzelne Kapitel bei Bedarf nachlesen. Wer zwischendurch eine ordnende Lektüre braucht, hat mit diesem Buch einen Treffer gelandet.


Thorsten Schneider, Das SEO-Praxisbuch 2015: So erreichen Sie Top Rankings in Google & Co.

In diesem praxisnahen Buch finden sich auch SEO-Anfänger zurecht. Durch die regelmäßige Überarbeitung sind die Inhalte relativ aktuell. So erfahren Leser hier nicht nur Grundlagen der Websuche, sondern erhalten Informationen über bedeutende Google-Updates wie Panda, Penguin oder Hummingbird. Die kurzweilige Lektüre macht Spaß und motiviert für die tägliche SEO-Arbeit.


André Alpar: SEO auf Deutsch!: 33 Köpfe der Suchmaschinenoptimierung aus dem deutschsprachigen Raum geben ihren Werdegang und wertvolle Tipps preis

Der enorme Respekt, den die Werbebranche dem Bereich Suchmaschinenoptimierung mittlerweile zollt, geht nicht auf das immer komplexere Handwerk zurück, sondern vielmehr auf die unermüdliche Arbeit der SEO-Experten, die ihr Wissen seit Jahren auf Konferenzen teilen und an neuen Optimierungsmöglichkeiten arbeiten. In diesem Buch stellt André Alpar gleich 33 wichtige Persönlichkeiten für die SEO-Szene in Deutschland vor. Sicherlich mag diese Auflistung nicht erschöpfend sein, doch bietet sie einen spannend zu lesenden Überblick über das Who-is-Who der deutschen SEO-Landschaft.


Dominik Wojcik, Stephan Czysch , Benedikt Illner: Technisches SEO

Viele werden sich nach kurzer Recherche dieses Buchtitels fragen, warum ich hier ein Buch empfehle, das noch gar nicht erschienen ist. Ganz einfach: weil es ein SEO-Buch in dieser Art bisher noch nicht gab. Doch die drei Trust Agents haben bisher vielversprechendes auf Konferenzen und in Blogbeiträgen zum Thema „Technisches SEO“ beigetragen. Da dieser Aspekt auch zukünftig eine immer größere Rolle spielen wird, sollte dieses Buch somit in Deinem Regal nicht fehlen!


Kristopher B. Jones: Search Engine Optimization: Your visual blueprint for effective Internet marketing

Auch wenn der Abschnitt zur Keyworddichte aus heutiger SEO-Sicht nicht mehr ganz up-to-date ist, bietet dieses Fachbuch einen ganzheitlichen, marketingorientierten Ansatz der Suchmaschinenoptimierung. Dieses Buch hilft Dir nicht nur bei der Planung Deiner Keywordrecherche, sondern bettet SEO in ein komplettes Marketingumfeld inklusive Tipps für die Bearbeitung passender Landingpages für PPC-Kampagnen oder praktischen Anleitungen für Social-Media-Marketing. Darüber hinaus erfährst Du auch, wie Du Blogs oder Communitys für Deine Webprojekte nutzen kannst.


Steve Krug: Don’t Make Me Think: A Common Sense Approach to Web Usability

Auch wenn dieser Usability-Klassiker aus dem Jahre 2000 von Steve Krug vordergründig nicht von SEO handelt, sollte er nicht im Bücherregal fehlen. Denn nach der Lektüre weiß man definitiv mehr über nutzerfreundliche Websites. Und wenn eine Seite Besuchern gefällt, gefällt sie auch Google! In der mittlerweile dritten Auflage enthält „Don’t make me think“ auch aktuelle Ansätze zu Websites, die für mobile Endgeräte optimiert werden.

In dieser Top10-Liste sind bewusst keine Hinweise zu Bezugsquellen gesetzt worden. Denn schließlich wissen wir ja alle, wie man sucht, oder?

Falls Du einen Titel in dieser Liste vermissen solltest, freue ich mich natürlich jederzeit über passende Vorschläge.

Dann viel Spaß beim Lesen!



Hinterlasse einen Kommentar